Deutsch

Agentur-RS

Informationen / Deutsch

 

Nachstehend ausführliche Informationen, die Ihnen die Arbeit in Deutschland einfacher machen.

 

Folgende Schritte und Unterlagen sind notwendig:

Für die Aufnahme und rechtmässige Rechnungsstellung über geleistete Arbeiten im Baugewerbe sind Wohnsitz/Sitz der Betriebsstätte:

Ohne die Erreichbarkeit an einem Wohn bzw Geschäftssitz kann keine gewerbliche Anmeldung in Deutschland erfolgen. Dies gilt zur Wahrung der Erreichbarkeit in allen betrieblichen Angelegenheiten.

 

Gewerbeanmeldung:

Für die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit ist die gewerbliche Anmeldung bei einem am Wohnsitz bzw Geschäftssitz ansässigen Rathaus Pflicht.

 

Finanzamt:

Zur Rechnungserstellung ist es absolut notwenig für Nachunternehmer eine Freistellungsbescheinigung nach §13b des deutschen Steuergesetzes zu besitzen. Ohne dieses Formular wird kein Unternehmer irgendwelche Zahlungen leisten.

 

Handwerkskammer:

Der Nachweis über die Anmeldung bei der Handwerkskammer ist Pflicht und wird durch einen Gewerbeausweis, welcher stets mitgeführt werden muss bestätigt.

 

Berufsgenossenschaft:

Als einzelunternehmer und Betriebsinhaber ist man nicht zur Versicherung verpflichtet, das bedeutet man muss sich eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen lassen.

 

SOKA Bau:

Für die soziale Absicherung von Mitarbeitern in diversen Unternehmen ist eine Versicherungspflicht vorgesehen, dies jedoch nur für Mitarbeiter und nicht für den Geschäftsführer. Beantragung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung.

 

Krankenversicherung:

Für die Absicherung im krankenfall und für den etwaigen Fall das sich ein Unfall ereignet ist es notwendig eine Mitglied einer Krankenkasse zu sein. Eine entsprechende Nachweispflicht in Form einer Versicherungsbestätigung gilt für alle Unternehmer.

 

Betriebliche Haftpflichvesicherung:

Der Nachweis einer betrieblichen Haftpflichtversicherung welche dafür einsteht wenn bei auszuführenden Tätigkeiten etwas zerstört oder beschädigt wird, ist bei Rechnungsstellung einzureichen.

 

Eine Bezahlung ohne einen der oben genannten Schritte wird sich unweigerlich auf die fristgerechte Bezahlung von Löhnen auswirken. Wenn alle oben genannten Schritte und Unterlagen jedoch nachgewiesen und eingereicht werden, steht einer fristgerechten Bezahlung nichts im Wege und kann auch rechtlich geltend gemacht werden.

Die Beantragung nimmt einige Zeit in Anspruch, Arbeiten dürfen jedoch während der Beantragung bereits verrichtet werden. Wir kümmern uns darum das sie vor Rechnungsstellung bereits über alle Formulare verfügen.

Wir benötigen für die Ausführung eine Vollmacht und eine Kopie des Personenausweises, die Aufwandsentschädigung für alle Behördengänge beträgt 390 Euro, in diesen sind alle Kosten für die Anmeldungen enthalten. Der Betrag wird mit Zustellung der Vollmacht fällig.